• schule5.jpg
  • schule.jpg
  • schule6.jpg
  • schule3.jpg

Generationen von Schülerinnen und Schülern lasen mit ihnen im Deutschunterricht den „Faust“, perfektionierten ihr Englisch, erwarben wertvolles geografisches Wissen und wurden in verschiedensten Sportarten gefördert. Nun gingen OstR Prof. Maria Lechner, OstR Prof. Hannes Köchl und OstR Prof. Herbert Knoflach in den verdienten Ruhestand. OstR Prof. Maria Lechner unterrichtete die Fächer Deutsch und Englisch und schaffte es stets, ihre Begeisterung für die Materie auch an die Schülerinnen und Schüler weiterzugeben. Die Qualität ihres Unterrichts und die Vermittlung von fundiertem Wissen waren ihr immer ein besonderes Anliegen und dies wurde von den Jugendlichen entsprechend geschätzt. Sie förderte die Schülerinnen und Schüler jedoch auch außerhalb der Unterrichtsstunden. So organisierte Frau Prof. Lechner viele Jahre lang die schulinternen Ausscheidungen für den Redebewerb und begeisterte etliche Jugendliche dafür, sich der Herausforderung des Fremdsprachenwettbewerbs zu stellen.

Als Trainerin für das English First Certificate bereitete sie Interessierte mit ihren Kursen auf die entsprechenden Prüfungen vor – ein wichtiger Startvorteil für das Berufsleben! Wir verdanken ihr – und dem Schulchor bzw. den Instrumentalgruppen, die sie lange Zeit leitete – außerdem viele schöne Schulmessen und Abschlussfeiern. Mit großem musikalischem und menschlichem Feingefühl förderte sie auch hier versteckte Talente zutage.

Nach ihrem Pensionsantritt mit Herbst 2020 fehlt uns eine Kollegin, die ihre Expertise stets im Interesse der Schule eingebracht, die immer zum Besten der Schülerinnen und Schüler gearbeitet und Kolleginnen und Kollegen jederzeit unterstützt hat.

Mit Ende des Schuljahres 2020/21 verlässt uns auch OstR Prof. Hannes Köchl. Seit 1986 motivierte er in seinen Fächern – Deutsch und Englisch – Schülerinnen und Schüler dazu, ihr Schulwissen zu erweitern und Neues kennen zu lernen. Als Obmann des Literaturforums Schwaz konnte er so manchen Literatur-Promi nach offiziellen Lesungen in unsere Schule „umleiten“ und den Jugendlichen dadurch einen ganz aktuellen Einblick in diese Szene verschaffen. Sein Talent als Fotograf stellte er nicht nur bei offiziellen und inoffiziellen schulischen Aktivitäten unter Beweis. Anlässlich verschiedenster Projektwochen, z.B. auch in Rom, motivierte er seine Schülerinnen und Schüler zu künstlerischem Tun – die Vermittlung eines breiten Kulturbegriffes und das Eröffnen neuer Blickwinkel waren ihm immer wichtig. In seiner Funktion als Qualitätsbeauftragter und langjähriger Administrator sorgte er stets für einen reibungslosen Ablauf des Schulalltages, vom von allen gelobten Stundenplan bis zur perfekten Einteilung der Maturaprüfungen. Der jährliche Tag der Wirtschaft sowie der Tag der offenen Tür zählten ebenfalls zu seinem Aufgabenbereich. Mit ihm verlieren wir eine gewichtige Stimme im Schulleben, aber auch einen entgegenkommenden und geselligen Kollegen, der uns so manche Feier mit seiner Gitarre oder seiner Ziehharmonika versüßte.

Mit Mai 2021 ging auch OstR Prof. Herbert Knoflach in den verdienten Ruhestand. Als Junglehrer verschlug es ihn beruflich aus dem Wipptal nach Schwaz, wo er schließlich privat wie schulisch „hängen blieb“. Seit fast 40 Jahren kamen praktisch alle männlichen Besucher unserer Schule in den Genuss seines Turnunterrichts. Der Spaß an der Bewegung und ein gutes Gesprächsklima mit den Jugendlichen standen für ihn immer im Mittelpunkt. Er organisierte unzählige Sportwochen (Schilager im Winter und Tennis-, Surf- oder Segelkurse im Sommer), Sporttage und verschiedenste Turniere, war aber genauso gefragter Begleitlehrer bei diversen Projektwochen. Durch seine Fitness und das Auskommen mit wenig Schlaf war er der ideale Lehrer für alle diese Unternehmungen!

Seinen Geografieunterricht schätzten Generationen von Schülerinnen und Schülern wegen seiner spannenden Erzählungen und aktuellen Bezüge. Das Diskutieren über Problemthemen und die damit verbundene Erweiterung des Allgemeinwissens waren ihm immer wichtig. Im Lehrkörper hinterlässt Prof. Knoflach ebenfalls eine große Lücke – wir werden ihn als äußerst hilfsbereiten und liebenswürdigen Kollegen, mit dem wir wirklich sehr viele nette und lustige Erlebnisse verbinden, vermissen!

Wir wünschen unserer Pensionistin und unseren beiden Pensionisten von Herzen alles Gute für ihren verdienten Ruhestand – behaltet „eure Schule“ in guter Erinnerung!

BHAK/BHAS Schwaz        
Johannes-Messner-Weg 14             
6130 Schwaz  
Telefon: +43 5242 62798-0
Telefax: +43 5242 62798-31                  
Email: hak-schwaz@tsn.at