• schule3.jpg
  • schule5.jpg
  • schule.jpg
  • schule6.jpg


KONSUM ALS BILDUNGSAUFTRAG – Projekt des Vereins für Konsumenteninformation (VKI) an unserer Handelsakademie im Schuljahr 18/19.

Das Angebot an Produkten und Dienstleistungen war noch nie so groß wie heute und so verlockend – und Widerstehen so schwer. Wir lernen jungen Leuten damit umzugehen. Kinder und Jugendliche verfolgen, wie andere junge Leute in sozialen Netzwerken Mode, Kosmetik, Reisen und Computerspiele anpreisen oder aus ihrem Leben erzählen. Immer ist dabei Werbung im Spiel – mehr oder weniger unterschwellig. „Gekaufte Idole“ nennt der Verein für Konsumenteninformation (VKI) die Influencer - so die Bezeichnung für diesen neuen Berufszweig – diese teils sehr erfolgreiche Generation moderner Vertreter mit Starstatus.

Im Rahmen des österreichweiten Projekts „Konsument in der Schule“ war die vielen nicht bewusste Macht der Influencer eines der Themen, mit denen unsere Schülerinnen und Schüler gezielt an die Bereiche Verbraucherinformation und Konsumentenschutz herangeführt wurden. Durch Smartphone und soziale Medien sind die Jugendlichen rund um die Uhr Werbung ausgesetzt. Vor diesem Hintergrund scheint es umso wichtiger, früh genug zu lernen, sich nicht beeinflussen zu lassen und das Angebotene zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung darüber zu bilden. Das Projekt soll helfen, zu mündigen, kritischen Konsumenten heranzuwachsen. Aus diesem Grund nahm die HAK|HAS Schwaz die Möglichkeit wahr und beteiligte sich an diesem Projekt. Mit den gratis zur Verfügung gestellten österreichischen Testmagazinen „KONSUMENT“  bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler  im abgelaufenen Schuljahr teils fächerübergreifende Wirtschafts-, Rechts-, Nachhaltigkeits-, Sozial- und IT-Themen, wie z.B. Persönlichkeitsanalyse – Meinungsbeeinflussung im digitalen Zeitalter, Smartphones, Datenschutz, Smart Home, digitaler Nachlass, Notebooks, Online-Kriminalität, Datingportale, Zahlungsverkehr online, Messenger-Apps, Greenwashing, Verkäufe auf Onlineplattformen usw.  Die Jugendlichen waren aber auch selbst mit großem Eifer als Konsumtester im Einsatz, etwa von Taschentüchern oder Olivenöl. Aufgrund des großen Interesses an den topaktuellen und lehrreichen Themen hoffen wir auch im nächsten Schuljahr wieder an diesem österreichweiten Projekt teilnehmen zu dürfen.

Mag. Kirsten Vouk-Bertelsen - Projektbetreuerin

BHAK/BHAS Schwaz        
Johannes-Messner-Weg 14             
6130 Schwaz  
Telefon: +43 5242 62798-0
Telefax: +43 5242 62798-31                  
Email: hak-schwaz@tsn.at